Der Steingarten ist eine besonders natürliche Gestaltungsform für den Garten, denn er bietet jede Menge Freiraum für die Tier- und Pflanzenwelt. Besonders vorteilhaft an einem Steingarten ist, dass er in fast jedem Garten eingearbeitet werden kann. Wer eine große Fläche mit Hang zur Verfügung hat, der wird bei der Gestaltung des Steingartens eine wahre Freude haben. Es ist aber auch möglich, den Steingarten auf der Terrasse anzubauen. Wichtig ist dabei, dass die Gestaltung sowie das Anlegen des Steingartens im Vorfeld geplant und mit Bedacht durchgeführt wird.

Auswahl der Steine und Pflanzen

Gartenform

Klassischer Steingarten

Die Artenvielfalt, die bei der Gestaltung eines Steingartens infrage kommt, wird von vielen unterschätzt, denn viele Pflanzen fühlen sich, umrandet von Steinen, hier durchaus wohl. Zum Beispiel einige Arten der sogenannten Fetthenne sowie winterharte Kakteen, Akelei-Arten und Enzian. Diese Pflanzen kommen auch sehr gut mit sommerlichen Trockenzeiten zurecht. Unverzichtbar für die Bewässerung des Steingartens ist eine gute Drainage, die dafür sorgt, dass sich keine Staunässe bildet.

 

Bei der Planung des Steingartens muss man sowohl die Pflanzen als auch die Steine sorgfältig auswählen. Dabei spielt weniger die Größe der Steine eine Rolle, viel wichtiger ist es, dass die Form der Steine sich ähnelt. Das bedeutet, dass runde und eckige Steine nicht miteinander vermischt werden dürfen. Die Lage des Steingartens sollte sonnig bis halbschattig ausfallen. Ein weitverbreiteter Irrtum bei den Steingartenpflanzen ist, dass sie nur an steinigem Gelände gedeihen. Für den Anbau von Steingartenpflanzen eignen sich ebenso dränierte Böden, die ihre Lage im vollen Sonnenlicht sowie im leichten Halbschatten haben.

Beliebte Pflanzen für den Steingarten

Pflanze für Steingarten

Gelbes Steinkraut

Wer besonders kleine Pflanzenarten in der Gestaltung seines Steingartens integrieren möchte, der kann auch auf eine aufwendig gestaltete Stein- und Felslandschaft verzichten. Hochbeete aus Steinen sowie Trockenmauern bringen jedoch die prächtigen Blumen und Pflanzen immer besser zur Geltung.

 

Die Steinkraut- und Blaukissenarten, die im Frühling blühen, eignen sich hervorragend für Mauerabsätze, die man im Steingarten anlegen kann. Hauswurz umschlingt mit seinem Charme die Mauerfugen und gibt dem Steingarten ein romantisches Flair. Viel Geduld und Können verlangen die sogenannten Hochgebirgspflanzen. Der Enzian ist zwar wunderschön anzusehen, jedoch sollte man zu Anfang seinen Steingarten mit pflegeleichteren Blumen gestalten.